AKTUELLES |
Der Platz ist auf Wintergrüns geöffnet! (News 1 von 1)

28.07.2019 // Summer Mix 2019

Strahlende Sonne und ganz viel Wind aus Osten – mehr und anders, als wir Bissenmoorer es normalerweise kennen – begleiteten die Turnierteilnehmer durch den Tag.

Ab 11 Uhr wurden die insgesamt 52 Teilnehmer an Tee 1 von Kerstin und Frank Scharnweber und an Tee 10 von Ulrike und Volker Lange auf die Runde geschickt. Chapman-Vierer wurde gespielt, ein guter Test für die Harmonie eines Paares. Schließlich musste jeder das Beste aus dem Abschlag des Partners machen, bevor es dann abwechselnd bis zum Grün ging.

Kerstin und Frank spielten danach noch im Turnier mit, während Ulrike und Volker es übernahmen, die Teilnehmer unterwegs mit gekühltem Wasser zu versorgen. Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an Pascal Bechet, der dafür das Küchencart, Styroporboxen und den Kühlraum für die Lagerung der Getränke zur Verfügung gestellt hatte. Angesichts der Wärme an diesem Tag war diese Erfrischung bei den Teilnehmern sehr willkommen.

Nach neun Löchern erwartete die Golferinnen und Golfer die traditionelle Rundenerfrischung. Nein, kein klassisches Halfway, sondern sommerlich-frische Obstspieße und Gazpacho, passend zum Wetter und Turniermotto.

Nach Abschluss des Runde trafen sich alle auf der Clubhausterrasse und wurden dort mit einem Glas Erdbeerbowle empfangen. Die Zeit bis zur Siegerehrung verging im Flug bei angeregten Gesprächen.

Mike Bradley übernahm die Siegerehrung, die er mit dem Dank an die Greenkeeper und die Gastronomie begann. Der Dank an alle ehrenamtlichen Organisatoren und Mithelfer, ohne die ein Event dieser Art nicht durchzuführen ist, war ihm sehr wichtig.
Monika Luth und Kerstin Scharnweber assistierten dann bei der Vergabe der Preise, die Monika mit viel Geschmack und Ideen ausgesucht und liebevoll verpackt hatte.

Die längsten Abschläge an Bahn 15 hatten Kirstin Petersen und Andreas Luth, während Kerstin Scharnweber (2,55 Meter) und Rolf Andreas (2,05 Meter) den Nearest-to-the-Heart Wettbewerb an der Bahn 7 für sich entschieden.

In der HCP-Klasse ab 38,1 siegte das Mutter-Sohn Duo Petra und Linus Kohrs mit 44 Punkten vor Catja Meyer-Ramme und Frank Dittmann mit 43 Punkten. 42 Punkte erspielten Elke und Bernd Greve, die damit im Stechen um Platz drei die Nase vorn hatten.

In der HCP-Klasse bis 38,0 holten sich mit 45 Nettopunkten Kirstin Petersen und Andreas von Bülow den Sieg. Zweite wurden Cornelia Kirstein und Stefan Klaff mit 42 Punkten vor Katja Bergmeier und Andreas Luth mit 41 Punkten.

Der Bruttosieg ging an Turnierorganisatorin Monika Luth zusammen mit Matthias Bergmeier, die 34 Bruttopunkte erreichten. Monika bedankte sich noch mal bei ihren Mitstreiterinnen, Kerstin Scharnweber und Patricia Fahs, die bei der Turniervorbereitung geholfen hatten, genauso wie bei Frank Scharnweber sowie Ulrike und Volker Lange für die Mithilfe am Turniertag.

Matthias Bergmeier, der zusammen mit seiner Frau Katja als persönliche Gäste von Monika und Andreas Luth an dem Turnier teilgenommen hatte, freute sich sichtlich über diesen Sieg. Die Bergmeiers hatten die längste Anreise – auch ein Longest Drive, wie Mike es treffend formulierte – denn sie kommen aus dem Karwendelgebirge. Der Platz dort sei lange nicht so schön und in so gutem Zustand wie unser Bissenmoorer Platz. Darüber können wir uns natürlich freuen!

Nach dem obligatorischen Siegerfoto saßen die meisten noch eine gute Weile auf der Terrasse zusammen, um den Tag beim gemütlichen Klönschnack ausklingen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top