News I
Golfer und Freunde, habt ein schönes Wochenende
NEU !!! Sundown-Liebhaber, Abschlag nach 17:00 Uhr, EUR 25 für 9 oder 18 Löcher.
Alle HSV-Mitglieder (Golfer, Fußballer, etc.) profitieren von einem sehr attraktiven Sonderbeitrag.
Golferinnen sind herzlich eingeladen, dienstags und donnerstags 9 Loch zu EUR 25 & 18 Loch zu EUR 35 zu spielen.
Das Bisam-turnier am Samstags wird immer beliebter. Tolle Preise warten auf Sie.
Genießen Sie auf unserer Terrasse die atemberaubende Sonnenuntergang bei einem Getränk oder mit einem Kaffee und Kuchen Ihrer Wahl.
Das Mercedes After Work Turnier. Startgeld für Mitglieder EUR 10 / Gäste EUR 25. Meldeschluss jetzt donnerstags 13:00 Uhr
Unser Golfplatz befindet sich wie immer in einem hervorragend bespielbaren Zustand, vor allem die Grüns
Unser Restaurant ist täglich von 12:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Category: Allgemein

Nach der Saison ist vor der Saison

Die Wintersaison startete Anfang November mit dem ersten “Formel 1”-Turnier über 9 Löcher. Aufgrund des akzeptablen Wetters an den Spieltagen war es möglich, regelmäßig zu spielen und in der Regel waren es ca. 20 Teilnehmer. Diese Teilnehmerzahl ist sehr erfreulich und zeigt deutlich, dass Golf nicht nur im Sommer, sondern fast immer gespielt werden kann.

Da die Bimos nicht nur Golf spielen, sondern auch die Geselligkeit lieben und sich gerne in gemütlicher Atmosphäre treffen, fand eine Siegerehrung im Anschluss an das Turnier im Rahmen einer vorweihnachtlichen Feier statt, alle Teilnehmer waren gut gelaunt und es herrschte eine tolle Stimmung. Für das leibliche Wohl war mit leckerem Essen, Bier, Weihnachtsgebäck und Glühwein bestens gesorgt.

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an all diejenigen, die sich um das Gelingen dieser Veranstaltung gekümmert haben.

Die Formel 1-Wintersaison läuft noch bis Ende März 2024, danach steht schon die neue Sommersaison auf dem Programm. Es wird wieder regelmäßig hcp-relevante 9- und 18-Loch-Turniere sowie einige „Spaßturniere” geben. Außerdem sind Auswärtsspiele auf interessanten Golfanlagen in der Umgebung in Planung.

Neue Teilnehmer, gerne auch aus anderen Golfclubs, sind bei den Bimos stets willkommen. Aber auch Mitglieder unserer Golfakademie sind herzlich eingeladen, bei uns erste Turniererfahrungen zu sammeln.

Die Bimos freuen sich auf eine tolle Saison mit vielen neuen Gesichtern.

Clubmeisterschaften 2022

A new Star is born

Mit einer sehr guten Beteiligung, bestem Wetter und sehr guten Grüns gingen am Wochenende die Clubmeisterschaften zu Bissenmoor über die Bühne.

Und wer hätte das gedacht? Ein kleiner Bub, der schon vor x Jahren  mit dem Holz 3 die Grüns in Bissenmoor angriff, steht nun als Clubmeister ganz oben auf dem Podium seines Clubs. Fabian Jarck ging bei den Clubmeisterschaften des GCC Gut Bissenmoor zwar nur als Viertplatzierter in die von den weißen Abschlägen gespielte Finalrunde, konnte sich dann aber mit zahlreichen birdies doch noch mit drei Schlägen Vorsprung den ersten Platz vor Lars Traulsen und Lennart Franck sichern. Am Finaltag spielte Fabi eine Fabelrunde von 73 Schlägen, bei schwierigen Bedingungen. Herzlichen Glückwunsch.

Bei den Damen dominierte die Altmeisterin Nicole Petter, vor Kornelia Kirstein und Gisela Kuhlmann. Mit insgesamt 254 Schlägen über drei Runden kam Nicole mit 4 Schlägen Vorsprung ins Ziel. Business as usual, denn auch den AK 30 Clubmeisterinnentitel konnte sich Nicole damit sichern.

In der Altersklasse ab 50 Jahre rettete der Clubpräsident Uwe Kipper ebenfalls einen 4 Schläge Vorsprung ins Clubhaus  und sicherte sich den Titel in dieser Altersklasse. Bei den Damen der AK 50 konnte sich wie im letzten Jahr Ulrike Jachulke durchsetzen, vor Karin Ehlers-Rix und Alexandra Kuske.

Oldies but Goldies: Gerd Masler gewann in der Altersklasse ab 70 Jahre vor der langjährigen  Senioren Damenmeisterin Rose-Marie Peter den Titel in der Mixed Meisterschaft AK 70. Da ja auch das AK 70 Team im Mannschaftspokal gemischt antritt, wurden auch die Clubmeisterschaften in diesem Format durchgeführt.

In der Altersklasse der Herren ab 65 Jahren konnte sich Johannes Tittmann vor Hubert Dassau und Horst-Uwe Meyer durchsetzen. Eine AK 65 Damen wurde nicht ausgespielt.

Alle Ergebnisse, auch die Nettosieger, sind am Schwarzen Brett des Clubs zu finden, oder auf Anfrage erhältlich. Bilder der Clubmeisterschaft sind als USB Stick im Sekretariat zum Ausleihen hinterlegt. Zum Download der Bilder gehts hier: https://app.box.com/s/ltz9wito8wlkpyoay5z6b6b2z3h100x8.

       

Zur Erinnerung an Uwe Seeler

Uwe Seeler hat uns verlassen. Bei der Gründung des Golfplatzes im Jahr 2000 hatte „Uns Uwe“ noch eine Eiche gepflanzt, an dem Weg zwischen den Golfbahnen 9 und 10. Zu seinen Ehren wurde nun ein Strauß Blumen vor dem Baum in den Boden gesetzt. Er wird uns immer an Uwe Seeler erinnern.

5 Gründe, die den Golf & Country Club Gut Bissenmoor zu einem besonderen Club machen

Mannschaftsmeisterschaften von Schleswig-Holstein

Vom 9. – 10. Juli hat das Team des G&CC Bissenmoor in Gruppe B um den Aufstieg in die höchste Klasse gekämpft. Am Ende bleibt der zweite Platz in der Gruppe, ein herausragendes Wochenende auf und neben dem Platz und die keinesfalls überraschende Erkenntnis, dass wir ein tolles Team haben. Warum das so ist lest Ihr jetzt:

5 Gründe, die den Golf & Country Club Gut Bissenmoor zu einem besonderen Club machen:

  1. Sportlicher Erfolg

Ja, gegen das Team aus Escheburg waren wir wohl favorisiert. Trotzdem muss auch so ein Spiel erstmal gewonnen werden. Die Escheburger hatten auch ein paar gute Golfspieler dabei, die Abstände in den Handicaps waren in vielen Partien nur minimal. Das Ergebnis von 11,5 zu 0,5 für den G&CC Bissenmoor muss da eigentlich gar nicht mehr kommentiert werden. Unser Captain Nicole Petter hat die Mannschaft gut auf- und eingestellt und das Team hat mit sehr guter Leistung zurückgezahlt. Ein wohl historisch starkes Ergebnis für unseren Club, der Klassenerhalt in der B-Gruppe war damit schon früh am Samstag gesichert.

Im Finale am Sonntag dann umgekehrte Vorzeichen: Gastgeber Förde war klarer Favorit gegen unser Team. Sehr viele gute Spieler und sogar ein dänischer Ex-Profi mit einem Handicap von -3,8 sind kaum zu besiegen, vor allem nicht auf ihrem Heimatplatz. Trotz großem Kampf, viel Wille und einigen Zauberschlägen war an diesem Tag nichts zu holen für uns. 2:10 lautete das Ergebnis, nur Fabian Jarck konnte mit 1,5 Punkten gegen die übermächtigen Spieler aus Glücksburg bestehen.

  1. Das Team hinter dem Team

Unglaublich, dass die 12 Spieler von noch mehr Bissenmoorern unterstützt wurden, obwohl Glücksburg nun ja so gar nicht in der Nähe ist. Caddies, Betreuer und Captains waren teilweise schon von Freitagabend an da, um die Mannschaft zu unterstützen. Das ist schlicht sensationell. So gehen die Spieler mit einem ganz starken Gefühl auf den Platz und können ihre beste Leistung zeigen, was vor allem am Samstag ja eindrucksvoll zu sehen war.   

  1. Der Team-Spirit

Wir alle kennen diese ganzen Floskeln, die Mannschaft ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied und so weiter und so weiter. Was wir in Bissenmoor geschaffen haben ist ganz besonders, auch wenn wir uns nicht mit anderen Mannschaften vergleichen müssen. Die Alterspanne im Team Bissenmoor reicht von Anfang 20 bis Anfang 70 (Johannes, wir sagen nicht wer der Älteste ist…). Wir kommen aus unterschiedlichen Ecken, stehen an unterschiedlichen Punkten im Leben, sind Männer und Frauen und bilden ein Team, zwischen das kein Blatt Papier passt, in dem jeder für jeden und jede da ist. Vor allem ist jeder und jede respektiert und kann so sein wie er oder sie ist. Das ist zusammengewachsen und macht unglaublich viel Spaß. Und wir sehen nicht nur bei den Mannschaftsmeisterschaften wie erfolgreich wir sind, obwohl wir auf dem Papier nicht immer die besseren Spieler haben.

  1. Die Vorbereitung

Die Captains planen und organisieren so ein Wochenende minutiös und denken an alles. Kein Spieler geht ohne Getränke und Verpflegung auf die Runde. Es gibt auf dem Platz Versorgungsstationen. Das Abendessen wird organisiert und wenn das nicht gut ist, wird am kommenden Tag der Lieferdienst gerufen, der den Kofferraum voll lädt und das Team versorgt. Sogar das Zimmer der Kapitänin wird für das Essen zum Speisesaal gemacht und vollgekrümelt. Das Bettlaken als Serviette zu missbrauchen ist allerdings untersagt, irgendwo muss die Grenze ja auch verlaufen😉

Training, Abschlagzeiten, Aufstellung – mehr kann man den Spielern nicht mehr abnehmen. Das ist ganz große Klasse.

  1. Die Unterstützung des Clubs

Kosten für die Übernachtung, das Training, die Bälle, Getränke, Einspielrunde  usw. werden vom Club und Förderverein  übernommen. Das ist grandios und überhaupt nicht selbstverständlich. Das ganze Team bedankt sich ausdrücklich bei den Supportern, die diese Mannschaftsmeisterschaften, das Erlebnis und die gute Leistung ermöglicht haben. Ohne Euch wären die Punkte 1-4 nicht denkbar. Wir hoffen, dass wir gute Botschafter für unseren Club sind und Eure Unterstützung rechtfertigen konnten. Wir haben jedenfalls alles reingehauen und sind sehr stolz auf unsere Leistung und den Verein G&CC Bissenmoor. Danke!    

Durch eine Änderung im Reglement aus 2018 werden die kommenden Mannschaftsmeisterschaften der Gruppen A und B nicht beim Aufsteiger aus C Haseldorf ausgetragen, sondern im Golf & Country Club Gut Bissenmoor. Dies führte zu großem Jubel auf der Terrasse in Förde. Wir freuen uns auf 2023.

Unser Golfplatz soll noch schöner werden

Unter diesem Motto versammelten sich Mitte April knapp 50 Clubmitglieder, um dem Golfplatz nach der Winterruhe wieder die richtige Fasson zu geben. In mehreren Trupps, von Head Greenkeeper Frank Gärtner zusammengestellt, wurden diverse Verschönerungs- und Ausbesserungsarbeiten von den fleißigen Helferlein durchgeführt. Divots ausbessern und neue Grassamen aussähen, Schutzhütten putzen, Blumenbeete vor dem Clubhaus in Ordnung bringen, eingefahrene Bälle auf der Driving Range rauspulen – allen Beteiligten haben diese Arbeiten viel Spaß bereitet. Anschließend gab’s ein deftiges Chili con Carne und viel Spaß im Clubhaus. Dank nochmal an alle, die mitgeholfen haben.

Gelungener Start in die frühe Saison

Die Bissenmoorer Mannschaften sind trotz des 3 Wochen nach vorne gezogenen Starts der Wettkampf Saison gut aus den Startlöchern gekommen. Am 7. Mai, also noch weit vor den Eisheiligen, fand bereits der zweite von 5 Spieltagen statt. Alle 6 Mannschaften (die Herren DGL Mannschaft spielt erst am 15. Mai) kamen gut bis sehr gut aus den Startlöchern. Einige Spieler erwischten dabei sogar einen Mega Start in die Saison: Uwe Meier und Christoph Kaulfers mit der AK 30 II als auch Clubmeister Lennart Franck mit der AK 30 I (A- Klasse…) konnten mit herausragenden  Runden ihren Mannschaften „more than most“ helfen. Christoph dabei mit einer sagenhaften 74 am letzten Spieltag und Lennart mit einer Scratchrunde in Glückburg sowie einer Minus 1 vergangenen Samstag in Brunstorf.  Diese Superrunden und ebenfalls gutes Golf der Mitspieler verhelfen der AK 30 I zu einem  Mittelfeldplatz. Weiter so.

Kommen wir zur unserer A- Klassen-Meisterfrauschaft. Ja, die Begehrlichkeiten der Mitbewerber wachsen. Eine starke 82 er Runde von Jennifer Barckhan war nicht genug, um Boden gegenüber den Konkurrentinnen gut zu machen. Ein Mittelfeldplatz in der Tabelle zeigt, dass die Trauben auf diesem golferischen Niveau hoch hängen. Mädels, ihr schafft die Titelverteidigung noch!

Generell sei gesagt: Das golferische Niveau ist in Schleswig-Holstein in allen Spielklassen sehr hoch. Das erkennt man schon daran, dass bereits in der C-Klasse an manchen Spieltagen in den höheren Tabellenregionen fast nur einstellige Spieler zum Einsatz kommen… und das ist die dritthöchste Spiel-Klasse. Vor diesem Hintergrund schlägt sich die AK 30 II sehr wacker. Brave hearts. Da geht was…

Die neuformierte Mannschaft der Ak 50 spielt gut in der D-Klasse.  Solides Golf. Dumm nur, dass Sie mit Jersbek einen starken Konkurrenten um den Aufstieg haben. Aber noch ist nicht aller Tage Abend.

Die Ak 65 ist ja zu Beginn dieser Saison in die A Klasse aufgestiegen. Top Golf.  Da bist Du mit eigentlich immer noch recht ordentlichen 93 Schlägen im Zählspiel schon das Streichresultat…Nach dem Sieg des ersten Spieltages gab es nun vergangenes Wochenende einen guten 3. Platz in der Gesamtwertung. Läuft.

Wen hab ich vergessen? Ach die Ak 70. Diese fällt immer etwas hinten runter in den Berichten –  was damit zusammenhängt, dass die Mannschaft erst am Montag spielt (ja, Rentner müsste man sein…).  Deswegen gibt’s auch keine Mannschaftsberichte schon am Montag, sondern erst am Dienstag…

Die AK 70 ist der Überflieger aller Bissenmoorer Mannschaften. Neu formiert, steuert die Mannschaft (und theoretisch auch Frauschaft, da Mix Team..) nach dem Sieg des ersten Spielstages die oberen Tabellengefilde an. In Aukrug reichte es zwar „Nur“ zu einem zweiten Platz, aber bekanntermaßen ist der Platz in Aukrug auch etwas speziell.  Ein weiterer Meistertitel scheint aber möglich…

Wer weiterführende Informationen haben möchte: Auf der Clubseite unter Mannschaften (Steckbrief der Mannschaft AK 30 Damen • Golfplatz Gut Bissenmoor GmbH (golfbissenmoor.de) wurden die Mannschaftsinfos aktualisiert – Zusammen mit einem Link, der direkt auf die jeweilige Mannschafts-GVSH Seite führt. Hier nochmal der Link zum GVSH Mannschaftspokal: https://gvsh.de/sport/mannschaftswettbewerbe/erwachsene/tags/mannschaftspokal.html

Dort findet man alle Informationen zum aktuellen Geschehen.

Allen dann viel Erfolg bei den nächsten Spielen

 

 

Die DGL-Herren Mannschaft des Golf & Country Clubs Bissenmoor im Wintertraining.

 

Am  letzten Januar-Sonntag fand unter widrigen Wetterbedingungen das Training der Herrenmannschaft des Clubs in den clubeigenen Abschlaghütten statt. Bei sattem Wind und wenig Sonne konnten Punch-Schläge und vergleichbare Schlagtechniken allerdings hervorragend trainiert werden (siehe Bilder). Nahezu die gesamte Mannschaft war trotz widriger Wetterbedingungen beim Training dabei. Dies zeigt die hohe Motivation der Truppe um Nicole Petter, der neuen Kapitänin, endlich den ersehnten Aufstieg dieses Jahr erreichen zu können. Des erste Spieltag findet ja bereits Mitte Mai statt.

Clubmeisterschaften in Bissenmoor – ein voller Erfolg für den Golfsport

Am vergangenen Wochenende fanden im Golf & Country Club Gut Bissenmoor die Clubmeisterschaften statt. Knapp 70 Teilnehmer wollten sich bei schönstem Wetter in mehreren Altersklassen den Höhepunkt der Golfsaison nicht entgehen lassen und kämpften sich in 1, 2 oder 3 Runden Golf (je nach Altersklasse) in den zwei Tagen über den Top präparierten Platz. Neu ins Leben gerufen wurde dabei der Titel in der Altersklasse AK70.

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren kam es zu den erwartet knappen Ergebnissen: Bei den Damen lag Nicole Petter, die „Altmeisterin“ nach dem ersten Tag mit einem Schlag vor Mareike Biehl. Am Sonntag konnte sich Mareike dann von den hinteren Abschlägen aber doch klar durchsetzen und holte sich mit 7 Schlägen Vorsprung den Titel.

Bei den Herren kam es zum erwarteten Showdown zwischen Lennart Franck und Lars Traulsen, die nach Ihrer Rückkehr in den Club gleichermaßen nach dem Titel strebten. Lennart brachte aus den ersten beiden Tagen ein kleines Polster mit auf die Runde, in einem spannenden up and down behielt er am Schluss die Oberhand und holte sich den Titel mit insgesamt 5 Schlägen Vorsprung. Fabian Jarck konnte da trotz einer starken 73 am Finaltag nicht mehr in die Competition einsteigen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Clubmeisterin Damen:

  1. Mareike Biehl , 87, 82, 83 (von den Abschlägen orange, rot, blau)
  2. Nicole Petter, 81, 87, 91
  3. Svenja Blieffert, 87, 90, 90

Clubmeister Herren:

  1. Lennart Franck, 75, 69, 76 (von den Abschlägen blau, gelb, weiß)
  2. Lars Traulsen 75, 73, 77
  3. Fabian Jarck, 79, 80, 73

Clubmeisterin AK 30 Damen:

  1. Nicole Petter

Clubmeister AK 30 Herren:

  1. Carsten Cziezerski

Clubmeisterin AK 50 Damen:

Ulrike Jachulke, 93, 99 (orange, rot)

Clubmeister AK 50 Herren:

Ingo Meissner, 84, 81 (blau, gelb)

Clubmeister AK 65:

Harmut Otto, 81, 85 (blau, gelb)

Clubmeister AK 70:

Jens-Hinrich Schultz, 77 Schläge (blau)

Clubmeisterin AK 70:

Rose-Marie Peter, 88 Schläge (orange)

Impressionen Oktoberfest 2020

Das Oktoberfestturnier zu Bissenmoor stellt  einen der Höhepunkte in der Golfsaison dar, gilt es doch, die Dirndl und Lederhosen, die man extra für dieses Turnier gekauft hat, aus dem Schrank zu holen. Auch dieses Jahr präsentierte sich die Gastro in einem “spendablen Zustand und hatte an den Hütten an der Bahn 14 und der Bahn 7 Bier und Ess-Stände aufgebaut, um den Hunger und Durst der ja sehr hart kämpfenden 50 Spieler zu stillen. Insgesamt präsentierten sich bereits zahlreiche  Spieler bereits während des Turnier sin Lederhosen, unten davon eine kleine Bild Zusammenstellung. Viel Spaß beim Durchschauen….

 

Unsere Steffi vom Bistro Le Bellevue

Reiner Reusch

Frank Mielitz

Arne Schwertfeger

Doris Meitzner

4. Förderverein-Scramble am 5. September

Wie in den Jahren zuvor luden Anfang September die Organisatoren Per Sandberg, Marcel Sandberg und Heiner Förster zum Scramble-Turnier des  Fördervereins nach Bissenmoor ein. Dieser Verein wurde vor ein paar Jahren gegründet, um Projekte rund ums Golf im Golf & Country Club Gut Bissenmoor zu ermöglichen.  Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig  auf der Jugendarbeit und dem Leistungssport, welcher den Golf & Country Club Gut Bissenmoor durch die zahlreich gemeldeten Mannschaften ja sehr prägt – spielen doch die AK 30 der Herren und die AK 30 Mannschaft der Damen in der A Klasse des Mannschaftspokals, sowie die Herren DGL Mannschaft in der Oberliga Nord.

Da sich zahlreiche Sponsoren auch in diesem Jahr nicht lumpen ließen, interessante Preise für die sich an das Turnier anschließende Tombola bereit zu stellen, war die Teilnahme an diesem “Charity” Turnier wie in jedem Jahr sehr begehrt. Organisiert wurde die Tombola dabei von Merete Sandberg und Eva Graumann. Das gute Wetter, von einem kurzen heftigen Schauer einmal abgesehen, und die herzhafte Halfway Verpflegung taten für die gute Stimmung ihr Übriges.

Zum Scramble: Gespielt wurde im Format “Florida Scramble”, bei dem 4 Spieler gemeinsam in einem Team antreten.  Nachdem alle Teampartner abgeschlagen haben, wird der bestliegendste Ball ausgewählt. Der Spieler, der den Ball geschlagen hat, setzt dann einen Schlag aus. Diese Spielform lässt aufgrund des Vierer bzw. Dreier Team Formats tolle taktische Möglichkeiten zu und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Freie Getränke auf der Runde, von Heiner Förster und Marcel Sandberg per Cart “frei Haus” zu den Spielern befördert, führten dann zu dem einen oder anderen Zauberschlag. Schönes Beispiel dafür z.B. der 250 m Drive aufs Grün von Fabian Jarck am PAR 5, und zwar mit dem Driver aus dem Semirough (!).  Fabi konnte befreit mit dem zweiten Schlag  das Grün angreifen, da die anderen Bälle der Mitspieler bereits passabel platziert waren. Und so kamen natürlich sehr gute Ergebnisse zustande. Bestes brutto mit acht unter Par (!) erreichte dabei das Team Nicole Petter, Moni und Andreas Luth sowie André Seifert. Lustig dabei:  In der Bruttorede betonte das gesamte Team, dass sie eigentlich eine Woche nach den Clubmeisterschaften nicht mehr in Bestform waren – dafür sich untereinander aber sehr gut ergänzt hätten. Taktisch kluges Spiel halt.

Im Clubhaus warteten dann die vielen tollen Tombola Preise. Sehr leckeres Essen in Form von Kalbsmedaillons mit diversen Beilagen rundete das Turnier ab.  Nach der Siegerehrung gab es dann die Versteigerung von  Mike Bradleys gespendeten Trainingsgutscheinen sowie eines Reisegutscheins. Danach erfolgte die (Coronagerechte) Abholung der Gewinne aus der Tombola.

Rund um also mal wieder ein gelungenes Turnier.

Scroll to top